Hemmstoff Pikettdienst

Kranke Tiere müssen behandelt werden. Beim Einsatz von Antibiotika muss die Absetzfrist des Medikaments beachtet werden, damit keine Hemmstoffe in die Milch gelangen. Das behandelte Tier muss umgehend markiert werden, am besten mit einem guten Fesselband. Wir empfehlen das Tier vor der Behandlung zu markieren und bei Betrieben mit Melkroboter die Milch der Kuh vor der Behandlung zu sperren. Trotz aller Vorsicht kann es dennoch passieren, dass Antibiotikarückstände in die Milch gelangen. Ist dies der Fall, muss schnell reagiert werden um die Folgeschäden möglichst gering zu halten. Die Milch darf auf keinem Fall in Verkehr gebracht werden.

Die häufigsten Ursachen für Hemmstoffe in der Tankmilch

  • Kuh nicht markiert
  • Absetzfrist beim Galtschutz nicht eingehalten
  • Melkaggregat nach behandelter Kuh und Kaltwasserspühlung weiterverwendet
  • Kuh beim Melkroboter weiterhin in Tank abgeleitet

Pikettdienst an Feiertagen und Wochenenden

Weil die Geschwindigkeit zählt, bieten wir für Hemmstofffälle an Feiertagen und Wochenenden einen Pikettdienst an. Unsere Mitarbeiter sind innerhalb kürzester Zeit im Labor und untersuchen die Milchprobe auf Hemmstoffe. Sie erhalten innerhalb von 4h das Ergebnis des Test und haben die Gewissheit ob die Milch Hemmstoffe enthält oder nicht.